Mondrean - L.A. Spirit of Fashion

Aida-Erbin im Talk

Habe mir Arbeit gekauft

Madonna – 15. Jänner 2011

“Aida”-Lady Andrea Bocan über ihren neuen Shop,
entspanntes Einkaufen und Trendscout Uwe.

Als sie ihren Mann mit der Idee konfrontierte , fragte der nur lachend: “Warum kaufst du dir Arbeit?” Doch mittlerweile ist auch er fix involviert, überwacht die letzten Umbauarbeiten und unterstütz seine Frau, wo er nur kann. Denn Andrea Bocan (45), die attraktive Konditorei “Aida”-Erbin, Unternehmerin, zusätzlich im Immobiliengeschäft tätig und Mutter zweier Buben im Alter von 13 und elf Jahren, hat sich einen Traum verwirklicht. Am 31. März eröffnet im ersten Wiener Nobelbezirk den Concept Store “Mondrean L.A. Spirit of Fashion”. Das Projekt entwickelte sie gemeinsam mit ihrem guten Freund, Musicalstar Uwe Kröger, der als Trend- und Brandscout fungiert. Idee dahinter: Mode und Lifestyle aus dem sonnigen Los Angeles nach Wien zu transportieren, das viel gelobte “kalifornische Feeling” nach Österreich zu bringen.

Novum. Im Madonna-Interview spricht die umtriebige Geschäftsfrau über Novität und Philosophie ihres Ladens und verrät schmunzelnd, warum sie sich die “Arbeit gekauft” hat.

Sie wagen sich auf neues Terrain. Was gibt es noch zu tun bis zur Eröffnung Ihres Ladens?
Andrea Bocan: Der komplette Umbau des Ladens ist in vollem Gange, bald kommt die Ware. Da muss man auspreisen, ordnen, kalkulieren. Es gibt viel zu tun, denn wir arbeiten mit 60 Labels zusammen. Natürlich muss ich noch Personal einstellen und sehr viele Bewerbungsgespräche führen. Ich fürchte, bald kann ich mir ein Bett ins Geschäft stellen (lacht).

Sie bringen neue Labels aus L.A. nach Wien. Was ist noch anders in Ihrem Concept Store?
Andrea Bocan: Wir machen einen Concept Store, wie in L.A. üblich. Das heißt, Frauen und Männer gehen gemeinsam in entspannter Atmosphäre shoppen, ohne dass irgendeine Art von Kaufzwang herrscht. Man schlendert durch und sieht sich in Ruhe um. Es soll ein Meeting Point werden, und die Kunden sollen sich wohlfühlen. Deshalb wird mein Geschäft auch “Beach House”-mäßig eingerichtet.

Warum tun Sie sich neben all Ihren anderen Verpflichtungen zusätzlich so viel Arbeit an?
Andrea Bocan: Warum kauft man sich Arbeit? (lacht) Ich war immer schon sehr an Mode und Inneneinrichtung interessiert und gehe gerne shoppen. Als ich aber in L.A. war, ging ich ganz besonders gerne shoppen und ich habe mich gefragt, woran das liegen mag. An zwei Dingen: Zum einen daran, dass es dort andere Sachen gibt und dass die Shopping-Atmosphäre anders ist. Das möchte ich in Wien vermitteln: dass Shoppen Spaß machen kann und nicht quälen soll. Und ich habe darauf Wert gelegt, in jeder Preisklasse etwas anzubieten.

An welchem Trend kann frau im Sommer 2011 nicht vorbei?
Andrea Bocan: Man sieht überall, dass der Sommer schrill und bunt wird. Bei mir geht der Trend Richtung Erdfarben.